Freiwillige Feuerwehr Treffurt

Feuerwehr - Notruf: 112

Aktuelle Seite: Startseite

Höhste Auszeichnung für Kurt Metzing

„Er ist wirklich ein guter, verlässlicher Ansprechpartner für die Belange der Feuerwehr und der Alterskameradschaft“, schwärmt Treffurts Stadtbrandmeister David Büchner über Kamerad Kurt Metzing, dem er am Freitagabend eine richtig große Überraschung bereitete. Mit den Kameraden Mathias und Nico Höftmann überreichte er dem Urgestein der Treffurter Feuerwehr die höchste Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes, das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Bislang erhielt kein anderer in der Stadt Treffurt diese selten verliehene Auszeichnung. „Damit habe ich nun ganz und gar nicht gerechnet“, steht Kurt Metzing noch etwas fassungslos an seiner Haustür. Eigentlich erwartete er David Büchner allein mit ein paar Feuerwehr-Formularen.

Dem Auszeichnungskommitteé gehörte auch Treffurt Bürgermeister Michael Reinz an, der dem Geehrten für sein persönliches Engagement als Kamerad der Alters- und Ehrenabteilung eine besondere Anerkennung aussprach. „Sie engagieren sich nun über so viele Jahre für die Feuerwehr, das ist unbeschreiblich“, würdigt der Treffurter Rathauschef. Kurt Metzing tritt bereits 1953 in die Feuerwehr ein, dem Stiftungsjahr seiner gerade erhaltenen Auszeichnung. Bis 1990 investiert er als Leiter der Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“ ungeheure Energie in die Brandschutzerziehung und –aufklärung Heranwachsender. Seit 2002 unterstützt der Kenner der Treffurer Feuerwehrgeschichte den Vereinsvorstand als Vertreter der Alter- und Ehrenabteilung in vielen Fragen.

„Der Kamerad Kurt Metzing hat sich im Dienst der Feuerwehr Treffurt für den Erhalt des Feuerwehrwesens und der Aufarbeitung unserer Feuerwehr-Historie sehr stark eingesetzt“, informiert der Stadtbrandmeister zuvor auf dem Hof des Feuerwehrgerätehauses die Feuerwehrmitglieder, die der anschließenden Auszeichnung aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht beiwohnen konnten. In dieser Runde auf dem Gerätehaus-Hof erhielt Mathias Höftmann die Ehrenmedaille des Thüringer Feuerwehrverbandes in Gold für seine langjährigen hervorragenden Leistungen im Feuerwehrwesen. Von 1993 bis 2013 kämpft er als Wehrführer an der Spitze der Treffurter Feuerwehr und von 1999 bis 2004 als stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Ab 2013 ist er stellvertretender Zugführer im Einsatzzug 1 des Wartburgkreises und 2015 wird er Ehrenkommandant der Treffurter Wehr. Hohe Verdienste erwarb er auch bei Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und bei der Unterstützung des Vereinsvorstandes.

Die Qualifizierung zum Gruppenführer meisterte Philipp Weber in den zurückliegenden Monaten erfolgreich an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz. David Büchner beförderte den 21-Jährigen, der seit knapp acht Jahren der Feuerwehr angehört, zum Löschmeister. „Ich werde auch weiterhin der Treffurter Wehr angehören und hier wohnen bleiben“, betont der Beförderte, der momentan bei der Berufsfeuerwehr Erfurt eine Ausbildung absolviert.

Die drei Geehrten sollten eigentlich ihre Auszeichnungen im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum „150 Jahre Feuerwehr Treffurt“ an diesem Jubiläumswochenende erhalten. „Corona hat uns leider einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt der Stadtbrandmeister, der die Auszeichnungen mangels des feierlichen Rahmens dennoch nicht unter den Tisch fallen lassen wollte. Er versprach, die Feierlichkeiten zum Feuerwehrjubiläum genau in einem Jahr in vollem Umfang nachzuholen.

Michael Reinz hegt zarte Hoffnungen, dass bis zum verschobenen Jubiläum der Neubau des Feuerwehrgerätehauses vielleicht doch gänzlich fertig wird. Die bereits in kurzer Zeit von den Bauleuten hochgezogenen Rohbauwände der unteren Etage des Sozialgebäudes zeugen vom Willen einer zügigen Fertigstellung. (quelle: Norman Meißner)JNI 5246

Gelesen 22 mal
Aktuelle Seite: Home